Risse im Parkett durch trockene Luft

Neben den oben genannten Problemen der Atemwegserkrankungen durch trockene Luft finden wir im Winter öfter Risse in Parkett, Möbeln oder Musikinstrumenten aus Holz.
Wenn in der kalten Jahreszeit die Innenraumtemperaturen erhöht werden, sinkt die relative Luftfeuchtigkeit der Innenraumluft ab. Dies hängt damit zusammen, dass bei erhöhten Temperaturen die maximale Luftfeuchtigkeit steigt während die absolute Luftfeuchtigkeit gleich bleibt.
Der Quotient dieser beiden Grössen wird als relative Luftfeuchtigkeit bezeichnet und in Prozent (%) gemessen. Die relative Luftfeuchtigkeit sinkt also in diesem Fall.
Dieses Phänomen hat eine austrocknende Wirkung auf das Material Holz. Denn wenn die Luft mehr Wasser aufnehmen kann bei erhöhten Temperaturen (maximale Luftfeuchtigkeit), der tatsächliche Wasserdampfanteil der Luft aber unverändert bleibt (absolute Luftfeuchtigkeit), weil keine Feuchtigkeit zugeführt wird, dann wird dem Holz Feuchtigkeit entzogen.
Holz, als natürlichem Werkstoff, ist immer einem Schwinde- bzw. Quellverhalten unterworfen.
Was bedeutet Holzschwinde und Holzquellen?

Schwindeverhalten bei Holz:

Schwinden ist der natürliche Prozess des Zusammenziehens von Holz aufgrund von Trocknungsprozessen, bzw. Feuchtigkeitsentzug. Bei Holzfussböden und Holzterrassen zeigt sich der Schwindeprozess durch grössere Fugen. Dies kann je nach Holzart und Intensität des Feuchtigkeitsentzugs unterschiedlich ausfallen. In Innenräumen kommt es im Extremfall zu Rissen im Parkett aber auch in Tischen oder Holzinstrumenten.
Wird dem Holzfussboden wieder ausreichend Luftfeuchtigkeit zugeführt, beispielsweise mittels eines Luftwäschers, wie dem Venta 7045401 Luftwäscher LW 45 anthrazit / metallicdann kommt es zum umgekehrten Prozess und das Holz quillt. Der Holzfussboden wird in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Im besten Fall schliessen sich die Risse wieder.

Der Luftwäscher Venta 7045401 Luftwäscher LW 45 anthrazit / metallic
verhindert in jedem Fall das Auftreten neuer Risse. Wie schon beschrieben, erhöht sich die maximale Luftfeuchtigkeit beim Aufdrehen der Heizung. Die Innenraumluft kann mehr Feuchtigkeit in sich aufnehmen. Der Luftwäscher Venta 7045401 Luftwäscher LW 45 anthrazit / metallic
erhöht die absolute Luftfeuchtigkeit, womit das Verhältnis zwischen den beiden Grössen, verringert wird. Salopp könnte man sagen, dass die Luft im Verhältnis gesättigter ist und dem Holz nicht mehr so viel Feuchtigkeit entziehen muss, um diesen Grad der Sättigung zu erreichen.

 

Quellverhalten bei Holz:

Quellen ist der natürliche Ausdehnungprozess von Holz aufgrund von Feuchtigkeitszufuhr. Je geringer die Holzfeuchte ist, also je trockener das Holz ist, bzw. je grösser ein vorangegangener Schwindeprozess durch Feuchtigkeitsentzug war, umso mehr quillt das Holz auf. Dies zeigt sich in einem engeren Fugenbild bei Holzfussböden und Terrassen. Im Extremfall kann es zu Verwerfungen in Bodenbelägen kommen.
Neben der Holzpflege mittels Putzen und Ölens kann man also ganz grundsätzlich den Feuchtigkeitshaushalt durch den Einsatz eines Luftwäschers regeln.
Schwinde- und Quellverhalten von Holz in Abhängigkeit von Raumtemperatur und relativer Luftfeuchtigkeit.
Als Grundlage zur Messung der Feuchtigkeit bei Holz dient die Holzfeuchte in %.

Luftwäscher von Venta mit Zubehör:

 

Luftwäscher von Beurer mit Zubehör:

Luftwäscher gegen Atemwegsbeschwerden im Winter

Luftwäscher helfen gegen Atemwegsbeschwerden im Winter verursacht durch zu trockene Innenraumluft.

Der Winter kommt, die Temperaturen sinken, Weihnachten rückt näher und mit etwas Glück beschert uns der Jahreswechsel eine schöne Schneelandschaft.

Wie schön ist es in dieser Zeit, in den eigenen vier Wänden die Heizung aufzudrehen und sich bei behaglichen Temperaturen mit einem guten Buch und einer Tasse Tee einzukuscheln und das winterliche Treiben durch das Fenster zu verfolgen.

Dieses traumhafte Szenario wird oft durch die harte Wirklichkeit zerstört.
Trotz Wohlfühltemperaturen und Behaglichkeit werden wir in dieser Zeit vermehrt von Reizhusten geplagt.
Ursache hierfür ist meist eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit in unseren Innenräumen.

Verwendet man in der kalten Jahreszeit ein Hygrometer zur Kondtrolle der Feuchte, stellt man nicht selten fest, dass die relative Luftfeuchtigkeit unter 30% liegt.

Die optimale Raumluftfeuchte liegt zwischen 40% und 60%.

In solchen Fällen sollte man die Luftfeuchtigkeit künstlich erhöhen.
Hierzu kann der Luftwäscher als praktisches Mittel dienen. Neben einer höheren Luftfeuchte stellt der Luftwäscher sicher, dass auch feine Staubpartikel aus der Luft gewaschen werden.

Der Luftwäscher schlägt also zwei Fliegen mit einer Klappe – niedrige Luftfeuchtigkeit und höhere Staubbelastung durch zu trockene Luft.